Artikel  1 - 24 von 24

Kanülen im Medizinbedarf Online-Shop

Kanülen sind medizinische Hohl- oder Injektionsnadeln. Durch ihre abgeschrägten scharfen Spitzen können sie optimal in die Haut eindringen. Die Kanülenspitzen werden aufgrund ihrer verschiedenen Anwendungen unterschiedlich geschliffen. Üblich ist der Lanzettenschliff, es gibt aber beispielsweise auch Facetten- oder Einfachschliffe. Entdecken Sie jetzt die verschiedenen Modelle im Vitamed4u Online-Shop für Medizinbedarf!

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Kanülen

Kanülen sind in der Medizin unentbehrlich, um minimalinvasiv Hautöffnungen für medizinisch notwendige Zwecke zu schaffen. Anwendungsbereiche sind zum Beispiel Blutentnahmen, das Injizieren von Medikamenten und Flüssignahrung, die Reinigung von Wunden und das Absaugen von Sekreten oder auch das keimfreie Entnehmen von Medikamenten aus Vorratsbehältern. So finden Kanülen im medizinischen Bereich tagtäglich Anwendung.

In der Zahnmedizin werden Kanülen beispielsweise eingesetzt, um schmerzlindernde Betäubungsmittel in den Ober- und Unterkiefer zu injizieren. Außerdem spielen Kanülen eine wichtige Rolle bei der Reinigung und Versorgung von Wunden während und nach chirurgischen Eingriffen. Nach bestimmten operativen Eingriffen dürfen Patienten zudem häufig noch keine feste Nahrung zu sich nehmen, weshalb Nährstofflösungen intravenös zugeführt werden müssen. Das sind nur einige wenige Beispiele für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Kanülen.

Unterschiedliche Modelle für jeden Bedarf

Vielfältige Anwendungsbereiche erfordern angepasste Kanülen für jeden Einsatzzweck. So gibt es unzählige Varianten und Modelle. Für ein bisschen mehr Klarheit, geben wir im Folgenden einen Überblick über die geläufigsten Varianten!

  • Sicherheitskanülen: Sicherheitskanülen sind Kanülen, die mit einem speziellen Schutzsystem versehen sind. Gerade wenn es im medizinischen Alltag einmal schnell gehen muss, kann es ohne einen Schutzmechanismus schnell zu Stichverletzungen beim behandelnden Personal kommen. Diese Verletzungen lassen sich mit Sicherheitskanülen effektiv verhindern.
  • Venenpunktionskanülen: Wie ihr Name bereits impliziert, werden diese Kanülen zur Venenpunktion eingesetzt. Darunter versteht man den Einstich in eine Körpervene, zum Beispiel zur Blutentnahme oder zur Verabreichung von Arzneimitteln. Damit jede Körperregion bestmöglich erreicht werden kann, sind die Kanülen in verschiedenen Durchmessern und Größen erhältlich. So lassen sich beispielsweise subkutane, intramuskuläre, intravenöse oder auch intraarterielle Injektionen durchführen. Überdies lassen sich mit Venenpunktionskanülen auch Flüssigkeiten aus Hohlräumen absaugen oder im Einzelfall Gewebeproben entnehmen. Der Schwerpunkt liegt jedoch deutlich auf der Durchführung von Injektionen, weshalb diese Kanülen auch als Injektionskanülen bezeichnet werden.
  • Venenverweilkanülen: Neben Punktionskanülen zur kurzfristigen Verwendung gibt es auch Kanülen, die längere Zeit am Patienten verbleiben. Diese Kanülen werden Venenverweilkanülen genannt oder im medizinischen Alltag häufig auch als “Venülen” abgekürzt. Verweilkanülen sind oftmals mit zwei seitlichen Flügeln ausgestattet, die die Befestigung zusätzlicher Versorgungsschläuche erleichtern. Aus diesem Grund werden sie häufig auch Butterfly-Kanülen genannt und vorrangig für Infusionen und Transfusionen verwendet.
  • Biopsiekanülen: Mit Biopsiekanülen kann Gewebe entnommen werden, um es anschließend im Labor untersuchen zu lassen. Biopsiekanülen sind in vielen Fällen besonders fein geschliffen, sodass die Nadel auf einem Ultraschallbild gut zu sehen ist. Zudem ist die Spitze einer Biopsiekanüle von besonderer Schärfe, womit während des Einstichs eine möglichst kleine Verletzung entsteht.
  • Trachealkanülen: Wenn Menschen lange Zeit beatmet werden müssen, an schweren Schluckstörungen leiden oder sonstige Probleme mit der eigenständigen Atmung haben, kann es sinnvoll sein, einen Luftröhrenschnitt (Tracheotomie) durchzuführen. Durch diesen Schnitt wird eine Trachealkanüle eingeführt, die die Atmung für den Patienten erleichtert oder erst ermöglicht.
  • Neben den genannten Varianten gibt es unzählige weitere Kanülen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche, darunter Portkanülen, Spinalkanülen, Spülkanülen und viele mehr. Welches Modell ausgewählt wird, hängt von der jeweiligen Diagnose und Therapie ab. Entdecken Sie jetzt unser Sortiment und finden Sie das passende Modell nach Ihrem Bedarf!

Was Sie bei der Verwendung von Kanülen beachten sollten

In der überwiegenden Zahl der Fälle werden Kanülen aus hygienischen Gründen nur einmalig verwendet. Mehrfachnutzungen werden so weit wie möglich vermieden. Wenn aus bestimmten Gründen Mehrwegkanülen benutzt werden, ist darauf zu achten, dass sie nach dem Gebrauch intensiv gereinigt und desinfiziert, anschließend steril verpackt und vorschriftsmäßig gelagert werden. Nach der abschließenden Verwendung müssen sie fachgerecht entsorgt werden, um Gesundheitsgefahren für beteiligte Personen auszuschließen. Bei der Entsorgung sollten stichfeste Behälter verwendet werden. Bei fachgerechter Nutzung und entsprechender Sorgfalt sind keine Gefährdungen für das medizinische Personal und auch die Patienten zu befürchten.

Farbcodierung von Kanülen

Damit die vielen unterschiedlichen Kanülen im medizinischen Alltag nicht verwechselt werden, sind sie zur besseren Unterscheidung verschieden eingefärbt. Im standardisierten und internationalen Farbcode stehen die jeweiligen Färbungen für ganz bestimmte Kanülen. Die Farbe kennzeichnet den Außendurchmesser und die Größe. Kanülen mit der Abmessung 25 G und einem Außendurchmesser von 3,4 Millimetern besitzt beispielsweise eine orangene Färbung. So kann medizinisches Personal schnell und sicher zum richtigen Hilfsmittel greifen. Bestellen Sie jetzt die passenden Kanülen in unserem Medizinbedarf Online-Shop!