Artikel  1 - 4 von 4

Atemschutzmasken: Zuverlässiger Schutz vor Bakterien, Viren und Keimen

Atemschutzmasken werden ganz einfach über Mund und Nase gezogen und verhindern dadurch, dass Bakterien, Viren oder sonstige Keime über die Atemluft an die Umgebung abgegeben oder eingeatmet werden. Dadurch kann das Risiko einer Übertragung von Krankheiten über die Atemluft oder via Tröpfcheninfektion effektiv reduziert werden. So bietet eine Atemschutzmaske einen zuverlässigen Schutz – sowohl für die tragende Person als auch für die Menschen in ihrer Umgebung. Neben der Abwehr vor Krankheitserregern schützen medizinische Masken auch vor Schmutz, Feinstaub und Allergenen in der Luft.

Im Vitamed4u-Shop finden Sie eine Vielzahl an verschiedenen OP-Masken und FFP2-Einwegmasken für verschiedenste Anwendungsbereiche im gewerblichen oder auch privaten Gebrauch. Entdecken Sie jetzt unser Produktsortiment und schützen Sie sich sowie die Personen in Ihrem Umfeld!

Mund-Nasen-Schutz in verschiedenen Varianten: Alle Modelle im Überblick

Spätestens seit der Coronavirus-Pandemie sind Atemschutzmasken in aller Munde. Stoffmasken, medizinische Masken und FFP2-Schutzmasken sind seither an jeder Ecke zu finden. Was vielen Menschen jedoch nicht vollends bewusst ist: Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind gravierend und nicht jeder Atemschutz schützt gleich gut. Im Folgenden vergleichen wir die Modelle miteinander: Informieren Sie sich jetzt und finden Sie das passende Modell in unserem Medizinbedarf-Shop!

Stoffmasken: Die günstige Variante für jedermann

Stoffmasken sind einfach herzustellen und dadurch in kürzester Zeit in hoher Stückzahl verfügbar. Allerdings bieten sowohl einfach als auch doppelt genähte Stoffmasken lediglich einen geringen Schutz vor Viren, Bakterien und Keimen. Die Masken sind vor allem dazu gedacht, den Ausstoß von Sekrettröpfchen beim Niesen, Husten oder Sprechen zu minimieren. Nur in einem geringen Maße filtern Stoffmasken gleichzeitig auch die ausgeatmete Luft. Aus diesem Grund sind Stoffmasken hilfreich, um selbst nicht zum unwissentlichen Überträger von Krankheiten zu werden und dienen primär dazu, die Menschen in Ihrer unmittelbaren Umgebung zu schützen.

Medizinischer Atemschutz: Die Masken aus dem Gesundheitswesen

Wer auch sich selbst vor Krankheitserregern oder sonstigen Partikeln in der Atemluft schützen möchte, sollte eher zu einer medizinische Atemschutzmaske greifen. Diese Masken werden ebenfalls im Gesundheitswesen verwendet und schützen sowohl die Personen in der Umgebung als auch den Träger – letzteren allerdings eher begrenzt, da die Atemluft nur geringfügig gefiltert wird und die Masken unvollständig am Gesicht anliegen. Wie auch bei Stoffmasken besteht die Schutzwirkung für den Träger primär dadurch, dass die Maske eine Barriere für den direkten Kontakt mit den Schleimhäuten darstellt. So können Schmierinfektion über kontaminierte Flächen verhindert werden.

FFP2- und FFP3-Masken: Der Atemschutz mit der höchsten Schutzwirkung

FFP2- und FFP3-Atemschutzmasken bieten im Vergleich den größten Schutz. Im Gegensatz zu den zuvor genannten Modellen liegen diese Masken eng an, bestehen aus einem speziellen Material und verfügen über integrierte Filterschichten. Dadurch schützen sie den Träger und die Personen in der Umgebung optimal vor Sekrettröpfchen, Aerosolen und Partikeln in der Luft. Entdecken Sie jetzt die verschiedenen Masken in unserem Online-Shop und finden Sie das passende Modell nach Ihrem Bedarf!

Ist das Tragen von Atemschutzmasken gesundheitsschädlich?

FFP-Masken bieten zwar eine besonders hohe Schutzwirkung, haben allerdings auch ihre Nachteile. So wird regelmäßig darüber diskutiert, ob das (häufige) Tragen dieser Masken gesundheitsschädlich sein könnte. Bei einer längeren Tragedauer berichten einige Anwender von Luftnot, Kopfschmerzen, Benommenheit oder Schwindelgefühlen. Gründe für diese Symptome können der erhöhte Atemwiderstand, die CO2-Rückatmung und der dadurch entstehende Sauerstoffmangel sein. Hierfür gibt es bislang jedoch kaum wissenschaftliche Evidenz.

Aus diesem Grund raten wir Ihnen dazu, ganz auf Ihr individuelles Körpergefühl und Ihre persönlichen Erfahrungen zu vertrauen. Wer durch das Tragen einer FFP-Maske negative körperliche Auswirkungen verspürt, sollte ganz einfach zu einer anderen Masken-Variante greifen. Gerade wer bereits Probleme mit der Atmung hat oder an einer Erkrankung der Atemwege leidet, sollte vor dem Gebrauch ausprobieren, ob die Maske ausreichend Luft und damit Sauerstoff durchlässt. Dasselbe gilt für Schwangere und Kinder. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihren Arzt oder Apotheker.

Worauf muss ich beim Kauf einer FFP-Maske achten?

Ein Mundschutz kann bei sachgemäßem Gebrauch in hohem Maße vor Bakterien, Viren, Rauch, Feinstaub oder Allergenen schützen. Für einen zuverlässigen Schutz sollten Sie beim Kauf jedoch darauf achten, dass es sich um eine zertifizierte Maske handelt. FFP-Masken sind in Europa nach der EN 149 geprüft und zugelassen. Ob eine Atemschutzmaske zertifiziert ist, können Sie an einem Hinweis auf der Oberfläche erkennen. Hier ist die Schutzstufe (FFP1, FFP2 oder FFP3) sowie ein CE-Zeichen mit 4-stelliger Nummer angegeben. Falls Sie auf Ihrer Maske keinen Hinweis erkennen können, lässt sich nicht sicher sagen, ob die Maske Ihnen den vollen Schutz bieten kann.

Worauf muss ich beim Tragen, Anlegen und Abnehmen der Maske achten?

Um das größtmögliche Potenzial einer Atemschutzmaske zu nutzen, sollten Sie auf eine vorschriftsgemäße Verwendung achten. Unter anderem sollte die Maske dicht über den Wangen, dem Mund und der Nase sitzen. Damit so wenig ungefilterte Luft wie möglich unter die Maske gelangen kann, sollten vor allem die Randbereiche des Mundschutzes eng am Gesicht anliegen. Da die Einwegmasken ausschließlich in Einheitsgrößen erhältlich sind, kann es allerdings schnell vorkommen, dass die Maske bei einzelnen Personen etwas locker sitzt. In diesem Fall können Sie ganz einfach kleine Knoten in die Ohrschlaufen machen und so dafür sorgen, dass die Maske dicht am Gesicht anliegt.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie ihren Mundschutz regelmäßig austauschen. Gerade wenn die Atemschutzmaske nach einige Zeit feucht geworden ist, sollte sie gewechselt werden. Dabei sollten möglichst nur die Ohrschlaufen berührt werden – nicht der feuchte Teil des Mundschutzes! Wer den Bereich versehentlich berührt hat, sollte seine Hände waschen und desinfizieren. Da es sich um Einwegprodukte handelt, sollte die Maske nach dem Gebrauch entsorgt werden.

Atemschutzmasken und OP Masken kaufen

Falls Sie es bis zu diesem Punkt geschafft haben, wissen Sie nun, welche Masken-Varianten es gibt, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Modelle mit sich bringen und worauf Sie beim Kauf achten müssen. Bei uns bekommen Sie die zertifizierten Atemschutzmasken sowohl einzeln als auch in verschiedenen Großpackungen. Sie eignen sich sowohl für den Gesundheitssektor als auch für die private Nutzung. Entdecken Sie jetzt die Produktvielfalt bei Vitamed4u und finden Sie die passende Schutzausrüstung nach Ihrem Bedarf!

* Alle Preise inkl. gesetzlicher USt., zzgl. Versand ab 39€ versandfrei
Persönliche Beratung
+49 6236 93293-25 Sie haben eine Frage? Unsere Fachberater sind Mo-Fr von 8:30-16:30 Uhr für Sie erreichbar
Schreiben Sie uns
Trustmark